Bewehrung - Estrichbau Konopka GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bewehrung

INFORMATION

AKS-Gitter

Eine Bewehrung, insbesondere bei Zementestrichen zur Aufnahme von Stein- oder keramischen Belägen, kann eventuell auftretende Risse und den Höhenversatz der Risskanten vermeiden.
Auf diese Weise soll erreicht werden, dass Risse, die auch bei bewehrten Zementestrichen nicht ausgeschlossen werden können, problemlos zu sanieren sind. Baustahlgitter mit 2 mm Stabdurchmesser und 50 mm Maschenweite.
Faserbewehrung


Faserbewehrung kann aus Stahlfasern, Glasfasern oder Kunststoff-Fasern bestehen.

Glas- und Kunststoff-Fasern werden seit Jahren mit gutem Erfolg verwendet. Sie werden mit in die Mischmaschine gegeben. Dort verteilen sich die Fasern in der Mischung, sodass sie überall im Estrichquerschnitt zu finden sind. Teilweise stehen die Fasern aus der Estrichoberfläche heraus. Dies stört jedoch nicht.

Ist nur ein Anstrich oder Beschichtung vorgesehen, sollte auf eine Faserbewehrung verzichtet werden. Faserbewehrungen erhöhen die Biegezugfestigkeit und nehmen Feuchtigkeit auf. Die Trocknung des Estrichs und das Schwinden wird verzögert, sodass die Verformung und Rissverhalten günstig beeinflusst wird.


 
Rufen Sie einfach an unter 0170 1674195
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü